Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



Hier entlang bitte :-)

Lebkuchenhaus, Hexenhäuschen, Knusperhäuschen

Melody am Mittwoch, 29. Oktober 2008 | In: Plätzchen Präsente
(0) Comments (14596 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (16) Stimmen

 

Die traditionelle Feuerzangenbowle wird in der kalten Jahreszeit zu feierlichen Anlässen getrunken, in erster Linie natürlich Weihnachten in großer Runde oder zur Party an Silvester.

Zutaten Feuerzangenbowle:

3 Flaschen halbtrockener Rotwein (drei Flaschen à 700ml)
3 ungespritzte Orangen
2 ungespritzte Zitronen
4 Gewürznelken
2 Stangen Zimt
Rum mit einem Alkoholgehalt von mindestens 54% (eine brennbare Sorte)
und, nicht zuletzt: Ein Zuckerhut!

2 Orangen und 1 Zitrone entsaften und den Obstsaft mit den Gewürzen und dem Rotwein in einem großen Topf vorsichtig erwärmen, ohne die Mischung zum Kochen zu bringen.

Die restlichen Zitrusfrüchte in dünne Scheiben schneiden und in den Weinsud geben. Die Herdplatte auf kleinste Stufe stellen, den Topf darauf stehen lassen und alles 45-60 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Flüssigkeit seihen.

Diese heiße Gewürzbowle wird in die angewärmte Bowlenschüssel gegeben. Dann tränkt man den Zuckerhut mit Rum und setzt ihn auf die Zange des Feuerzangenbowlentopfs (manche haben auch einen kleinen Zuckerhutständer). Sobald der Zucker geschmolzen ist, kann die Bowle in feuerfeste Gläser oder Tassen umgefüllt werden.

Melody am Samstag, 26. Juli 2008 | In: Getränke Party
(0) Comments (4305 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

 

Grob angelehnt an das Toblerone-Cookies Rezept der Weight Watchers ein superschnelles und sehr leckeres Keks-Rezept mit wenig Fett (in unserem Fall die Verwertung der Backzutaten für Weihnachten, die hier noch herumlagen).

200 g Vollkornmehl
1/2 Paket Packpulver
75 g brauner Zucker
50 g Butter
Zuckerrübensirup oder Birnenkrautsirup (den nahmen wir)
1 Ei
100 g Haselnusskrokant

Im Originalrezept gibt es u. a. zerkleinerte Toblerone statt Krokant.

Den Ofen auf 180 °C vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen - die Cookies gehen auf und sie sollten auch schön groß sein, damit der Mittelteil saftig ist. Ungefähr 8 pro Blech kommen hin.

Butter und Sirup vermischen und erhitzen, bis sich die gesamte Butter aufgelöst hat. Mehl und Backpulver vermischen und den Zucker unterrühren. Dann den Buttersirup und das Ei zur Mehlmischung geben und zu einem möglichst glatten Teig verkneten, zum Schluss den Krokant untermischen.

Jeweils einen Esslöffeln Teig (etwa große Walnussgröße ...) zu einem runden Klecks auf dem Backblech formen.

10 - 12 min. goldbraun backen und nach dem Abkühlen auf ein Kuchengitter legen.

Unsere lagen über Nacht und waren dann innen nicht mehr so saftig weich, aber immer noch sehr lecker. Durch den Sirup schmecken die Cookies ein bisschen lebkuchig, aber nicht zu sehr.

 

Melody am Sonntag, 06. Januar 2008 | In: Plätzchen
(0) Comments (5561 Aufrufe) | (0) Trackbacks | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

 

für ca. 70 Stück

200 g weiche Butter
140-150 g Instant-Vanillepuddingpulver
200 g Puderzucker
2 Eier
Salz
400 g Mehl

Butter, Puderzucker, Eier und Prise Salz mit dem Handrührgerät dickschaumig rühren. Nach und nach Mehl und Puddingpulver gründlich unterkneten. Teig zu Rollen von ca. 3 cm Durchmesser formen, eingewickelt über Nacht kaltstellen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Teigrollen in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden, Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einer Gabel etwas flachdrücken.

Vanillemoppen auf der mittleren Schiene im Backofen in 10 bis 15 Minuten hellbraun backen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

(So backt man Sandmoppen, wenn man weder Vanille noch Speisestärke im Haus hat.)

Melody am Sonntag, 09. Dezember 2007 | In: Plätzchen
(0) Comments (6654 Aufrufe) | (0) Trackbacks | Permalink | Drucken

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (9) Stimmen

 

Die Bäckerin selbst hat mir für diese Weihnachtsplätzchen ausdrücklich ‘Sanella’ empfohlen, ich denke aber, jede andere Margarine oder Butter dürften auch gehen :-)

250 g weiche Butter
300 g Mehl
150 g Mondamin
125 g Zucker
1 TL Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 Messerspitze Kardamom
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Ei, plus ein Eigelb


Alle Zutaten zu einem weichen Spritzteig vermengen und mit einer Gepäckspritze auf Backpapier geben. In 10-12 Minuten im bei 180 Grad vorgeheizten Ofen goldgelb backen, ggf. eine Spitze des Gebäcks später in dunkle Schokolade tauchen oder in Zartbitter-Schokoguss.

Melody am Mittwoch, 04. Juli 2007 | In:
(0) Comments (6532 Aufrufe) | (0) Trackbacks | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

 

Seite 3 von 19 Seiten  <  1 2 3 4 5 >  Letzte »

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv