Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



Weihnachtsmarmelade mit Zimt und Madeira (oder Wodka)

900 - 1000 g Pflaumen, entsteint gewogen
500 g Zucker
10 g Zitronensäure
1 TL Zimt
125 ml Madeira oder Wodka
1/2 Päckchen Geliermittel
10 g Zitronensäure

Die gewaschenen und entkernten Pflaumen zu Mus zerkleinern und mit dem Zucker und der Zitronensäure vermischen, in einem Topf unter stetigem Rühren zum Aufkochen bringen und ganz kurz sprudelnd kochen lassen.

Dann den Gelierzucker einrühren, die Mischung kurz hochwallen lassen und den Topf sofort von der Herdplatte nehmen. Zimt und Alkohol hinzufügen und unterrühren.

So heiß wie möglich in Gläser füllen und sofort luftdicht verschließen.

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In: Brotaufstrich Einkochen
(0) Comments (9268 Aufrufe) | (0) Trackbacks | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (4) Stimmen

 

Zutaten:

1.000 g säuerliche Äpfel, zum Beispiel Boskop
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillin- oder Zitronenzucker
3 TL Zitronensaft
100 ml kaltes Wasser

Als winterliches Apfelmus mit Zimt und einem Hauch Nelken. Fürs Buffet auch gerne mit Vanille-Aroma - eine weitere Variante wäre halb mit grünen Birnen als Apfel-Birnen-Kompott. Als weihnachtliches Mitbringsel mit zwei Schnapsgläschen Calvados vermischen vor dem Abfüllen und mit Zimtstangen garniert verschenken.

Zubereitung:

Die Äpfel werden geschält, von braunen Stellen gesäubert und vom Kerngehäuse befreit. In kleine Stückchen schneiden und in einen großen Kochtopf geben, mit dem Zucker bestreuen und Wasser mit Zitronensaft zugeben. Deckel auf den Topf und kurz zum Kochen bringen, dann den Deckel wieder wegnehmen, auf die niedrigste Stufe schalten und die Apfelmasse 10-15 Minuten im offene Topf köcheln lassen, damit der größte Teil der Flüssigkeit verdampfen kann.

Würzen nach Belieben, abkühlen lassen und mit einem Pürierstab in feines Mus verwandeln. Das Apfelmus hält sich in heiß ausgekochten Gläsern 3-4 Wochen. Schmeckt prima als Füllung für Quarkpfannkuchen.

Melody am Donnerstag, 30. November 2006 | In: Beilage Einkochen Nachspeisen
(0) Comments (9755 Aufrufe) | (0) Trackbacks | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (11) Stimmen

 

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv