Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



Weihnachtsplätzchen mit Mandeln

Zutaten:

500 g weiche Butter
200 g Puderzucker
4-5 Eigelb
200 g fein gemahlene Mandeln
700 g Mehl
ca. 100 g geschälte Mandelkerne zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Butter wird mit Puderzucker und Eigelb schaumig gerührt. Anschließend erst die gemahlenen Mandeln, dann das Mehl hinzugeben und alles zügig zu einem festen Mürbeteig verarbeiten. Den Teigballen in Frischhaltefolie wickeln und mindestens zwei Stunden kalt stellen, besser über Nacht.

Arbeitsfläche und Holzroller leicht mit Mehl bestäuben und den Mandelmürbeteig ca. 5mm dick ausrollen – nicht dicker, die Plätzchen gehen noch etwas auf und die Mandel sollte nicht zu tief im Teig versinken. Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die Mandelplätzchen dann mit dem restlichen verquirlten Eigelb bestreichen und jeweils eine geschälte Mandel leicht aufdrücken. Wenn das Eiweiß nicht mehr genügt, einfach einen Schuss Milch mit dazunehmen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Immer nur ein Blech backen, mitten im Ofen oder etwas weiter unten jeweils 10-15 Minuten bei 200 Grad. Die goldenen Weihnachtsplätzchen vorsichtig vom Papier lösen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (10) Stimmen

 

250 g weiche Butter
200 g feiner Zucker (Cocktailzucker oder Puderzucker)
750 g Mehl, davon 150-250 g Roggenmehl (optional)
200 g gehobelte oder grob gehackte Haselnüsse
3 Eier
2 Pakete Vanillezucker
1 Paket Backpulver
3 Prisen Salz

... vermengen, gründlich kneten, dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht ruhen lassen.

Fünf Millimeter dick ausrollen und bei 170 Grad im vorgeheizten Ofen auf dem mittleren Blech ca. zehn Minuten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestäuben, in einer Blechdose verwahren.

Melody am Montag, 24. November 2008 | In: Plätzchen
(0) Comments (6766 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

 

Kokosmakronen mit Quark

4-5 Eiweiss
150 g Puderzucker
75 g Magerquark
5 Tropfen Zitronenaroma oder Bittermandelöl
200g bis 250g Kokosflocken (1 Tütchen)

Eiweiss steif schlagen, den Zucker dazugeben und verrühren, dann den Rest. Gut vermischen, dann kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei vorgeheizten 200 Grad eine Viertelstunde bräunen. Dann ausschalten und ggf. noch 5 Minuten die Nachhitze nutzen.

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (14) Stimmen

 

Lebkuchen Rezept Männchen

Achtung - das ist eine große Portion für sechs bis sieben Bleche! Der Teig muss 48 Stunden kalt auf dem Balkon oder im Kühlschrank ruhen und dann nach dem Erwärmen auf Zimmertemperatur nochmals gründlich durchgeknetet werden - diese Vorlaufzeit muss man also einplanen. Dafür kann man den »restlichen« Teig getrost wieder im Kühlschrank lagern, wenn man die Hälfte später backen will.

Zutaten:

1.000 g Mehl
500 g Honig
500 g Zucker
100 g Butter
3 Eier
2 EL dunkles (entöltes) Kakaopulver
1 TL Zimt
1 Tütchen Lebkuchengewürz
1-2 Messerspitzen gemahlener Muskat
1/2 TL Salz
2 TL Pottasche
50 ml Wasser

Zubereitung:

Zucker, Butter und Honig vorsichtig auf mittlerer Temperatur zusammen in einem Kochtopf erwärmen, bis sich der Honig und die Butter mit aufgelöst haben. Etwas abkühlen lassen, in dieser Zeit Wasser und Pottasche vorsichtig miteinander verrühren.

Die restlichen Zutaten jetzt gründlich mit dem Mehl vermengen. Dann das Butter-Honig-Gemisch mit der angerührten Pottasche und der Mehlmischung verkneten, bis ein geschmeidiger dunkler und ziemlich weicher Batzen Lebkuchenteig entsteht.

Zu diesem Zeitpunkt kein Mehl zugeben! Vor dem Backen, wenn der Teig sich wieder auf Zimmertemperatur erwärmt hat, werden noch zwei bis drei Handvoll Mehl durchgeknetet, aber jetzt muss der noch sehr weiche Teig zunächst einfach kühle Ruhe haben.

Den frisch gekneteten Teig also doppelt in Frischhaltefolie einwickeln und in einer zugedeckten Schüssel kühl ruhen lassen, beispielsweise auf dem Balkon oder in einem kühlen Keller.

Der Teig wird 5 mm dick ausgerollt und bei vorgeheizten ca. 170 Grad ca. 12-15 Minuten gebacken - er geht dick und “fluffig” auf, wie es sich für Lebkuchen gehört, ohne die Form zu verlieren. Die Plätzchen nicht zu dicht aneinander legen aufs Backpapier, erst mal zwei zur Probe backen.

Die Plätzchen sind nach einer Woche oder dreien in einer Blechdose schön weich und lecker - falls nicht, über Nacht einen durchgeschnittene Apfel mit in die verschlossene Blechdose geben.

Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad etwa zwölf bis fünfzehn Minuten backen.

Kurze Adresse: http://tinyurl.com/lebkuchen-fuer-dummies :-)

Melody am Freitag, 31. Oktober 2008 | In: Plätzchen
(3) Comments (14834 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (59) Stimmen

 

Hier entlang bitte :-)

Lebkuchenhaus, Hexenhäuschen, Knusperhäuschen

Melody am Mittwoch, 29. Oktober 2008 | In: Plätzchen Präsente
(0) Comments (15000 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (16) Stimmen

 

Seite 1 von 12 Seiten  1 2 3 >  Letzte »

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv