Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.



Weihnachtsplätzchen mit Mandeln

Zutaten:

500 g weiche Butter
200 g Puderzucker
4-5 Eigelb
200 g fein gemahlene Mandeln
700 g Mehl
ca. 100 g geschälte Mandelkerne zum Dekorieren

Zubereitung:

Die Butter wird mit Puderzucker und Eigelb schaumig gerührt. Anschließend erst die gemahlenen Mandeln, dann das Mehl hinzugeben und alles zügig zu einem festen Mürbeteig verarbeiten. Den Teigballen in Frischhaltefolie wickeln und mindestens zwei Stunden kalt stellen, besser über Nacht.

Arbeitsfläche und Holzroller leicht mit Mehl bestäuben und den Mandelmürbeteig ca. 5mm dick ausrollen – nicht dicker, die Plätzchen gehen noch etwas auf und die Mandel sollte nicht zu tief im Teig versinken. Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die Mandelplätzchen dann mit dem restlichen verquirlten Eigelb bestreichen und jeweils eine geschälte Mandel leicht aufdrücken. Wenn das Eiweiß nicht mehr genügt, einfach einen Schuss Milch mit dazunehmen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Immer nur ein Blech backen, mitten im Ofen oder etwas weiter unten jeweils 10-15 Minuten bei 200 Grad. Die goldenen Weihnachtsplätzchen vorsichtig vom Papier lösen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (10) Stimmen

 

250 g weiche Butter
200 g feiner Zucker (Cocktailzucker oder Puderzucker)
750 g Mehl, davon 150-250 g Roggenmehl (optional)
200 g gehobelte oder grob gehackte Haselnüsse
3 Eier
2 Pakete Vanillezucker
1 Paket Backpulver
3 Prisen Salz

... vermengen, gründlich kneten, dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht ruhen lassen.

Fünf Millimeter dick ausrollen und bei 170 Grad im vorgeheizten Ofen auf dem mittleren Blech ca. zehn Minuten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestäuben, in einer Blechdose verwahren.

Melody am Montag, 24. November 2008 | In: Plätzchen
(0) Comments (7633 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

 

Kokosmakronen mit Quark

4-5 Eiweiss
150 g Puderzucker
75 g Magerquark
5 Tropfen Zitronenaroma oder Bittermandelöl
200g bis 250g Kokosflocken (1 Tütchen)

Eiweiss steif schlagen, den Zucker dazugeben und verrühren, dann den Rest. Gut vermischen, dann kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei vorgeheizten 200 Grad eine Viertelstunde bräunen. Dann ausschalten und ggf. noch 5 Minuten die Nachhitze nutzen.

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (14) Stimmen

 

Hier entlang bitte :-)

Lebkuchenhaus, Hexenhäuschen, Knusperhäuschen

Melody am Mittwoch, 29. Oktober 2008 | In: Plätzchen Präsente
(0) Comments (15975 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (16) Stimmen

 

Grob angelehnt an das Toblerone-Cookies Rezept der Weight Watchers ein superschnelles und sehr leckeres Keks-Rezept mit wenig Fett (in unserem Fall die Verwertung der Backzutaten für Weihnachten, die hier noch herumlagen).

200 g Vollkornmehl
1/2 Paket Packpulver
75 g brauner Zucker
50 g Butter
Zuckerrübensirup oder Birnenkrautsirup (den nahmen wir)
1 Ei
100 g Haselnusskrokant

Im Originalrezept gibt es u. a. zerkleinerte Toblerone statt Krokant.

Den Ofen auf 180 °C vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen - die Cookies gehen auf und sie sollten auch schön groß sein, damit der Mittelteil saftig ist. Ungefähr 8 pro Blech kommen hin.

Butter und Sirup vermischen und erhitzen, bis sich die gesamte Butter aufgelöst hat. Mehl und Backpulver vermischen und den Zucker unterrühren. Dann den Buttersirup und das Ei zur Mehlmischung geben und zu einem möglichst glatten Teig verkneten, zum Schluss den Krokant untermischen.

Jeweils einen Esslöffeln Teig (etwa große Walnussgröße ...) zu einem runden Klecks auf dem Backblech formen.

10 - 12 min. goldbraun backen und nach dem Abkühlen auf ein Kuchengitter legen.

Unsere lagen über Nacht und waren dann innen nicht mehr so saftig weich, aber immer noch sehr lecker. Durch den Sirup schmecken die Cookies ein bisschen lebkuchig, aber nicht zu sehr.

 

Melody am Sonntag, 06. Januar 2008 | In: Plätzchen
(0) Comments (6789 Aufrufe) | (0) Trackbacks | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

 

Seite 1 von 12 Seiten  1 2 3 >  Letzte »

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv